Die speziell für Sicherheits- und Überwachungsumgebungen entwickelte und getestete Anti-Burn-in™-Technologie von AG Neovo verhindert eingebrannte „Geisterbilder“, auch als Memory-Effekt bekannt. Eingebrannte Bilder führen zu einer Polarisierung des Flüssigkristallmaterials im TFT-LCD-Bildschirm. Zur Sicherung Ihrer Investition verlängert Anti-Burn-in™-Technologie von AG Neovo die Lebenszeit aller AG-Neovo-Displays, die mit dieser Technologie ausgestattet sind.

 

Memory-Effekt

Memory-Effekt, auch als eingebrannte Bilder oder „Geisterbilder“ bekannt, meint das Phänomen der Polarisierung des Flüssigkristallmaterials im TFT-LCD-Bildschirm, wenn Standbilder längere Zeit angezeigt werden. Durch Polarisierung des Flüssigkristallmaterial „brennt“ sich das Bild am Display ein.

Üblicherweise wird zur Verhinderung des Memory-Effekts empfohlen, das Display nach einem eintägigen Betrieb 1 bis 2 Stunden auszuschalten, was insbesondere bei 24/7-Überwachung nicht zweckmäßig ist.

Advantages of Anti Burn in Technology

 

AG Neovo spezialisierte sich auf Anti-Burn-in™-Technologie

„Anti-Burn-in™“-Technologie bewirkt Pixelversatz in einem festgelegten Zeitintervall, damit Bildschirme keine schwachen „Nachbilder“ anzeigen, was die Lebensdauer von TFT-LCD-Bildschirmen verlängert.

Zur optimalen Anpassung an die Umgebungsanforderungen von Sicherheitsanwendungen entwickelte AG Neovo die Anti-Burn-in™-Technologie mit hoher Flexibilität und Effektivität. Es stehen drei Modi zur Auswahl.



Zeitintervall

Beim Zeitintervall gibt es vier Optionen: 4, 5, 6, 8 Stunden. Kann flexibel entsprechend unterschiedlichen Situationen gewählt werden. Es wird empfohlen, die Anti-Burn-in-Funktion bei Anzeige statischer Bilder alle 4 Stunden zu aktivieren, damit kein Memory-Effekt auftritt.



Modus A (Rahmen)

Rahmen verschiebt sich horizontal und vertikal kaum merklich um 10 Pixel vor und zurück. Modus A ist zeitlich am effizientesten.

 

Modus B (Zeile)

Aktiviert statische Bilder durch Verschieben von Pixeln in horizontaler und vertikaler Ausrichtung.

Modus C (Punkt)

Aktiviert statische Bilder durch Verschieben von Pixeln in horizontaler und vertikaler Ausrichtung.

 

Weitere Tipps zur Behebung des Memory-Effekts

Wenn der Bildschirm nach mehrstündiger Anzeige desselben Bildes ein „eingebranntes Bild“ anzeigt, besteht eine effektive Methode zur Abschwächung des Phänomens darin, länger als 4 Stunden ein vollkommen schwarzes Bild anzuzeigen, während das Display eingeschaltet ist und die Betriebstemperatur 35 bis 50 °C beträgt. Die Ausführung eines vollständig schwarzen Bildschirmschoners ist zeitaufwändig, sodass dem Memory-Effekt nur während der Nichtbenutzung des Displays entgegengewirkt werden kann.